Vorsatz fürs neue Jahr

Saturday, December 21, 2019 at 4:41 AM UTC

Ich bin nicht der Typ für Vorsätze wie "mehr Sport", "weniger trinken", "weniger essen" - das alles ist negativ für mich und somit "out of sight".

Mein aktueller Vorsatz befasst sich mit etwas eigentlich ganz Profanem: meinem Internet-Provider. Ich will ihn loswerden, denn er ist der schlechteste (in Deutschland ist keiner so richtig gut, aber der hier toppt alle) hier an meinem Wohnort. Sein Name ist Vodafone.

Ich habe schon vor Jahren alle meine Mobilfunktarife bei diesem Anbieter gekündigt wegen Unzufriedenheit. Schlechtes Netz, hohe Preise etc. Beim Festnetz und Internet aber wurde ich vor Jahren überrumpelt. Ich war Kunde bei Arcor - auch suboptimal -, dann wechselte ich zu KabelDeutschland - und das war eine Wohltat! Es begab sich aber, dass eben KD von diesem dubiosen Verein namens Vodafone gekauft wurde. Von da an ging es bergab und ich war unfreiwillig wieder Kunde von diesem Scheißverein.

Ich habe schon viele Provider durch, aber ich kann sagen, dass Vodafone der schlechteste Anbieter in meiner Gegend ist. Es mag Leute geben, bei denen das anders ist - nur leben und arbeiten die nicht hier. Auch nehmen die den Kundendienst nicht in Anspruch - so scheint es. Das gilt aber auch für alle anderen: bist du schon Kunde, dann fick dich! Wir bekommen dein Geld, das reicht uns. Willst du mehr (oder gar "Service"),... hahahaha, ja sehr gelacht.

In Deutschland muss man nach dem geringsten Übel suchen, so weit ist es mittlerweile - vor allem beim Thema Internet. Global gesehen sind wie eh eine "Bananenrepublik", obwohl man eben diesen damit Unrecht tut. Beispiel Paraguay. Das ist aus meiner Sicht ein Land mit viel Wald und Vegetation, einigen Städten und ca. 7 Mio. Einwohnern. Trotzdem ist 4G/5G und hohe Bandbreite dort üblicher als hierzulande. 

Egal, ich will weg von Vodafone. Ich bin mir total unschlüssig darüber, wo die Reise hingehen soll. Alle Provider sind Mist (siehe oben). Am liebsten wäre mir ein eigener Breitbandanschluss (=Standleitung) mit ordentlich Power. Leider ist in meinem Teil der Landeshauptstadt Sachsens (sic!) nicht mehr als 100Mbit verfügbar. Ohne Worte.

Ich dachte an 5G, aber es gibt aktuell keinen Anbieter, der das hier ordentlich stemmt. Der Preis ist mir mittlerweile egal. Es muss zuverlässig sein, und damit meine ich nicht nur ca. 300 Tage pro Jahr, sondern 365/24/7 verdammt nochmal! Und natürlich eine Flat, aber das sollte sich ja von selbst verstehen.

Alle anderen Lösungen als Voda-Drecks-Fone haben einen Nachteil: es läuft per DSL, also die reudige TAE Dose. Bisher nutze ich die TV-Kabel-Dose. Ich müsste neue Leitungen ziehen. Aber selbst das ist mir mittlerweile scheißegal. Werden halt neue Löcher gebohrt und Kabelkanäle geklebt.

100M+ wäre nice, aber selbst da bin ich kompromissbereit. So weit ist es schon. Ich genieße gerade meine O2 Mobilverbindung per iPhone, immerhin funktioniert sie. Überhaupt ist O2 aktuell mein Favorit, obwohl ich mit denen auch schon meinen "Spaß" hatte. Mobil sind sie hierzulande aber für mich unschlagbar - bisher keine Probleme, außer vielleicht im Südwesten in der Provinz. Ein Fonic USB Stick (O2 Netz) hatte mir seinerzeit, wo Arcor (jetzt Voda-Fucking-Fone) mehr als 10 Tage (!) ausgefallen war, den Arsch gerettet.

Fazit: wer (schnelles) Internet will, der zieht in ein anderes Land (EU geht, aber dann Richtung Osten). In D ist es nach wie vor Neuland - willkommen in 2020.






Leave a comment right here